Allgemein, Buchblog, Rezension

{Rezension} Ein Blick

Ein Blick

Review

Halli Hallo ihr Lieben,
Seit kurzem bin ich jetzt auch offizieller Blogger vom Talawah Verlag. Mein erstes Rezensionsexemplar, dass ich von Ihnen bekommen habe ist EinBlick. Das Buch habe ich auch gleich angefangen zu lesen. Hier nun endlich die Rezension.


Info


Titel: Ein Blick
Autor: Melanie Meier
Verlag:
Talawah-Verlag
Seitenanzahl: 336
Preis: 13,90 € [Softcover] 4,99 € [ePub und Mobi]
EAN: 9783947550159
Erschienen am 21. Dezember 2018

Inhalt


David wird zu einem brutalen Mord gerufen. Er ist seit einigen Jahren Kommisar und macht seine Arbeit sehr gut, so kommt es, dass er die Leitung zu diesem Fall bekommt. Gemeinsam mit seinem Partner sieht er sich den grausigen Tatort und die Leiche an. Er hat schon einiges im Laufe seiner Arbeit als Kommisar gesehen, doch selbst ihm lief es kalt den Rücken runter, als er diesmal den Tatort betrat.

Sonderermittler Tizian wurde zu einem Mordfall in seiner Heimatstadt hinzugezogen. Gemeinsam mit dem Leitenden Kommisar David soll er den grausam Mord aufklären. Doch zurück in seiner Heimat hohlt ihn seine Vergangenheit ein.

Cover


Das Cover gefällt mir sehr gut. Es hat knallige, auffällige Farben. Das Cover wirkt auf den ersten Blick sehr überladen, durch die Texturen, die Stadt im Hintergrund, die Schrift und die einzelnen Silhouetten und dann noch das Bild, bzw. die Texturen in der Silhouette. Dennoch finde ich, dass gerade das zum Inhalt passt. Je länger man hinschaut desto mehr Entdeckt man, wie bei einem Tatort. Das Gefällt mir sehr gut und passt hervorragend zur Geschichte.

Schreibstil


Mit Ihrem Schreibstil konnte ich mich nicht so ganz anfreunden. Sie benutzt eine komplexere Sprache, was den Lesefluss etwas zum stocken brachte. Sie erzählte recht ausschweifend, was meiner Meinung nach die Spannung ein wenig nahm. Was mir gut gefallen hat ist, dass sie sehr lebendig beschrieben hat. So konnte man sich doch sehr gut das Geschehen vorstellen.

Autor


Melanie Meier entstammt einer Künstlerfamilie: Gespräche über Musik, Malerei, Literatur, darstellende Kunst und Philosophie waren und sind an der Tagesordnung. Da Melanie schon als Kind ein überbordendes Bedürfnis verspürte, sich Geschichten einfallen und sie allen in ihrer Umgebung angedeihen zu lassen, war es nur eine Frage der Zeit, bis sie den ersten Roman niederschrieb.
Ihre Werke sind hauptsächlich im Genre der Fantasy angesiedelt, wobei Bezüge zu aktuellen weltlichen Geschehen stets vorhanden sind und vor allem auf philosophischer Basis Niederschlag finden

mehr zur Autorin

Quelle: Amazon

Meine Meinung


Den Einstieg ins Buch finde ich sehr schwierig. Man hat keinerlei Hinweise darauf, aus wessen Sicht geschrieben wird. Erst im Verlauf der Geschichte bekommt man vielleicht eine Ahnung, um wen es sich handeln könnte. Danach wird aus der Sicht das Kommisaren David B. geschrieben. Man bekommt direkt Einblick in sein Privatleben und lernt den Protagonisten gleich kennen. Auf den ersten Seiten werden dann auch gleich die ersten Charaktere vorgestellt, was mir sehr gut gefallen hat. So fühlt man sich gleich ein wenig als Teil der Geschichte. Die Idee der Geschichte fand ich ganz spannend, nur leider konnte ich mich nicht wirklich mit dem Schreibstil der Autorin anfreunden, wie oben bereits erwähnt. So kam ich nur sehr schleppend vorran und mir verging leider schnell die Lust am weiter lesen.
So kam’s auch dazu, dass ich das Buch schluss endlich abgebrochen habe. Ich bin mir sicher, wenn einem Ihr Schreibstil gefällt, kommt man nichtmehr von dem Buch weg, denn wie gesagt, die Idee ist wirklich spannend.

Bewertung


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s